„Belecker Bücherregal“ lädt zum „Schmökern“ ein

Drucken

„Hier entsteht das ‚Belecker Bücherregal‘“ – so ist auf dem Schild zu lesen, das an der „Englischen Telefonzelle“ am Wilkeplatz angebracht ist. Nach den Relaxliegen und der E-Bike-Ladestation wird nun das nächste Projekt der „Zukunftswerkstatt Belecke“ zum „Auftanken am Wilkeplatz“ fertig: die „Englische Telefonzelle als öffentliches Bücherregal“. Sie wurde jetzt vom Betriebshof der Stadt Warstein auf dem Wilkeplatz aufgestellt und soll zukünftig als „Belecker Bücherregal“ dienen. Anfang Januar wird der Arbeitskreis „Wilkeplatz“ dann die komplette Erstbestückung einräumen. Ab dann kann das „Belecker Bücherregal“ genutzt werden. Die Wintermonate laden zum „Schmökern“ ein und das kann man dann dank dieses öffentlichen Bücherregals.

Wie funktioniert’s? Es kann ein Buch zum Lesen zur Ausleihe entnommen werden. Im Austausch stellt der Leser ein lesenswertes Buch hinein. „Es ist also kurz gesagt, ein „Öffentliches-Tausch-Bücherregal“, so Philipp Jesse und Matthias Cruse, die dieses Projekt mit ihrem Team im Rahmen der Zukunftswerkstatt umgesetzt haben und es zukünftig ehrenamtlich betreuen.

Die „Englische Telefonzelle als öffentliches Bücherregal“ war einer von zahlreichen Vorschlägen zur Attraktivitätssteigerung des Wilkeplatzes, der seinerzeit bei der Auftaktveranstaltung des Projektes „Zukunftswerkstatt Belecke“ vorgebracht worden. Zur Finanzierung dieser Vorhaben am Wilkeplatz hatte das Projektteam zusammen mit der Volksbank Hellweg eG die Crowdfunding-Aktion „Auftanken am Wilkeplatz“ gestartet. Die Summe von 11.111 EUR wurde seinerzeit nicht nur erreicht, sondern sogar überschritten. Neben dem „Belecker Bücherregal“ gehören die Relaxliegen, die über die Wintermonate eingelagert sind,  die E-Bike-Ladestation und die Verkehrsberuhigung in den Sommermonaten zu den Vorhaben „rund um den Wilkeplatz“. Dazu gehört auch der Trinkwasserspender, der inzwischen auch so weit vorbereitet ist, aber dann nach dem Winter aufgestellt werden soll.

Fotos_ msp