Telefonzelle seiner Bestimmung übergeben

Drucken

„Belecker Bücherregal“ lädt zum „Schmökern“ ein

„Die Erstbestückung ist eingeräumt und somit ist das ‚Belecker Bücherregal‘ nun offiziell seiner Bestimmung und allen Interessierten übergeben“, brachte es Matthias Cruse vom Projektteam der Zukunftswerkstatt bei der offiziellen Übergabe auf den Punkt. Bereits kurz vor Weihnachten hatten die Mitarbeiter des Betriebshofs der Stadt Warstein die „Englische Telefonzelle“ auf dem Wilkeplatz aufgestellt. Nun räumten die Soroptimistinnen Warstein-Möhnetal zusammen mit dem Projektteam die Erstbestückung in dieses „öffentliche Bücherregal“ ein.

Soroptimistinnen, beteiligte Firmen, Kultur- und Heimatverein und das Team der Zukunftswerkstatt stießen mit einem Glas Sekt auf das „Belecker Bücherregal“ an.

Aber bis es soweit war hatte das Projektteam einiges an ehrenamtlicher Arbeit zu leisten, um die in ausrangierte Telefonzelle wieder herzurichten. In stundenlanger Arbeit wurden die alten Scheiben entfernt und der Kitt aus den Rahmen gekratzt. Danach das Gehäuse sandgestrahlt, bevor es dann komplett neu lackiert und neue Scheiben eingesetzt wurden. Auch das Bücherregal wurde maßgeschneidert und montiert.

„Dies alles wäre aber ohne die finanzielle Unterstützung im Rahmen des Crowdfundings sowie die weiterer tatkräftiger Unterstützer nicht möglich gewesen“, so Philipp Jesse vom Projektteam. „Wir bedanken uns daher sehr herzlich bei den Soropimistinnen für ihre großzügige Spende sowie den zahlreichen Kleinspendern im Rahmen des Crowdfundings. Zudem danken wir der Firma Albert Franke GmbH für die Transportmöglichkeiten und der Glaserei Schmalz sowie Ludger Jesse, auf dessen Firmengelände wir die Telefonzelle in den letzten Monaten unterstellen durften und die durch ihren Einsatz tatkräftig bei der Aufarbeitung mitgeholfen haben.“

Nach den Relaxliegen und der E-Bike-Ladestation ist nun das nächste Projekt der „Zukunftswerkstatt Belecke“ zum „Auftanken am Wilkeplatz“ fertig: die „Englische Telefonzelle als öffentliches Bücherregal“.

Wie funktioniert das „Belecker Bücherregal“? Es kann ein Buch zum Lesen zur Ausleihe entnommen werden. Im Austausch stellt der Leser ein lesenswertes Buch hinein. „Es ist also kurz gesagt, ein „Öffentliches-Tausch-Bücherregal“, so das Team, das dieses Projekt im Rahmen der Zukunftswerkstatt umgesetzt hat und es zukünftig ehrenamtlich betreut.

Die „Englische Telefonzelle als öffentliches Bücherregal“ war einer von zahlreichen Vorschlägen zur Attraktivitätssteigerung des Wilkeplatzes, der seinerzeit bei der Auftaktveranstaltung des Projektes „Zukunftswerkstatt Belecke“ vorgebracht worden. Zur Finanzierung dieser Vorhaben am Wilkeplatz hatte das Projektteam zusammen mit der Volksbank Hellweg eG die Crowdfunding-Aktion „Auftanken am Wilkeplatz“ gestartet. Die Summe von 11.111 EUR wurde seinerzeit nicht nur erreicht, sondern sogar überschritten. Neben dem „Belecker Bücherregal“ gehören die Relaxliegen, die über die Wintermonate eingelagert sind, die E-Bike-Ladestation und die Verkehrsberuhigung in den Sommermonaten zu den Vorhaben „rund um den Wilkeplatz“. Dazu gehört auch der Trinkwasserspender, der inzwischen auch so weit vorbereitet ist, aber dann nach dem Winter aufgestellt werden soll.
Foto: msp

Design by Joomla 1.6 templates