Gelungener Auftakt zum 570. Sturmtag

Drucken

Der Sturmtag ist eine Traditionsveranstaltung, die die Belecker in diesem Jahr zum 570. Mal begehen und es ist ein Anlass für viele aus Nah und Fern einfach nur dabei zusein. Dieses Ereignis versäumen die Soester nicht gerne, zur Zeit der Soester Fehlde Beleckes Feinde, sind sie heute gern gesehen Gäste und das schon zum 10. Mal. Es ist imposant, wenn die Damen und Herren in ihren mittelalterlichen Gewändern kommen, dann stehen genauso schnell im Mittelpunkt wie das frühmorgendliche Böllern. 

Schüsse aus der Drillingskanone ab fünf Uhr, ein Spektakel, dass immer mehr Belecker und Freunde anlockt. 

weitere Fotos siehe unten!

Pünktlich um fünf Uhr gab Adalbert Friederizi von den Sturmtagskanonieren das Kommando und mit drei Schuss in Folge wurde das Traditionsfest an Stütings-Mühle eröffnet. Erst dann meldete Friederizi dem neuen Ortsvorsteher Heiner Maas, dass die Mannschaft komplett sei. Im viertelstündigen Wechsel mit einer kleinen Kanone, die es mit der Lautstärke der großen aufnehmen kann, dauerte das Schiessen, das an die Soester Fehde erinnerte, noch bis acht Uhr. Für diese Zeit hatten die Sturmtagskanoniere mit ihren Frauen ein historisches Frühstück mit frische Brötchen und heißem Kaffee für die vielen Gäste vorbereitet. 

v.l. Ortsvorsteher Heiner Maas, Heimatvereinsvorsitzender Hans-Jürgen Raulf, mit der Soester Delegation: Frieder Schütz, Alexandra Eckel, Anna Richter, Dr. Hans-Joachim Schmallenbach, stellvertretende Soester Bürgermeisterin Christina Mackensen, Fabian Steinbrink und Fritz Riesken. 

Erstmals war auch eine Abordnung der Soester Bürgerschützen, mit Rolf Lohmann, Alfons Belda und Michael Gröschler in Belecke. Sie hatten dafür gesorgt, dass Heimatvereinsvorsitzender Hans-Jürgen Raulf im vergangenen Jahr auf die Wippe am großen Teich in Soest musste. Die Bürgerschützen sind mit dem Belecker Sturmtag gar nicht einverstanden, denn die Soester wurden vor 570 Jahren vernichtend geschlagen und wer gibt schon eine Niederlage gerne zu. 

Über das Böllern beim Sturmtag berichtete auch der WDR mit Heinrich Buttermann, er ist mit seiner Kamera und Mikrofon ein gern gesehener Gast und begleitet den Sturmtag immer wieder, der in der Aktuellen Stunde am Mittwoch Abend über den Sturmtag berichtet.

weitere Fotos vom Sturmtagstreiben an Stütings-Mühle: 

Text und Fotos: Michael Sprenger

 

 

Design by Joomla 1.6 templates