Erzbischof führt weltkirchliche Gäste durch seinen Geburtsort

Drucken

Im Rahmen des Liborifestes hatte Weihbischof Matthias König die Bischöfe,Missionare und weitere weltkirchliche Gäste eingeladen, das Erzbistums Paderborn kennen zu lernen.Die Gruppe fuhr zunächst zur 900 Jahre alten Drüggelter Kapelle bei Körbecke. Nach einem Gang über die Möhnestaumauer und dem Mittagessen im Heinrich-Lübke-Haus ging es auf Einladung von Erzbischof Hans-Josef Becker in seinen Geburtsort Belecke.

Hier wurden sie vom Pastoralverbundsleiter Pfarrer Markus Gudermann, dem Ortsvorsteher Heiner Maas und dem Stadtführer Joseph Friederizi begrüßt und durch das Belecker Sakral-Museum geführt, dass ihnen Schätze offenbarte, die an die alte Verbindung mit der Abtei Grafschaft erinnerte, zu der die Propstei jahrhundertelang gehörte. Die Frauen der Belecker "kfd" luden die Gruppe zu selbstgebackenem Kuchen und fair gehandeltem Kaffee ins Pfarrheim ein, von wo aus sich ein Gang zum Geburts- und zum Elternhaus des Erzbischofs anschloss.

Höchst interessiert an den Häusern der Altstadt spazierten die Besucher aus aller Welt zur Propsteikirche, in der der Erzbischof getauft wurde, zur Erstkommunion ging, gefirmt wurde und vor 41 Jahren seine Primiz feierte. Nachdem Hr. Friederizi auf die vielen Besonderheiten des Gotteshauses hingewiesen hat, verabschiedeten sich die Besucher mit gemeinsamen Gebeten in verschiedenen Sprachen. Im Anschluss reiste die Gruppe nach Delbrück weiter, wo in der Pfarrkirche eine kurze Abendandacht gefeiert wurde. Die Sängerinnen und Sänger des Delbrücker Kirchenchores waren Ausrichter eines Grillabends, der Gäste und Gastgeber zusammenführte und mit dem der ereignisreiche Tag einen würdigen Ausklang fand.

 

Design by Joomla 1.6 templates