Koperation statt Kirchturmdenken

Drucken

Stadt arbeitet auf vielen Gebieten mit anderen Kommunen zusammen

Warstein, 17. September 2018. "An interkommunaler Zusammenarbeit führt kein Weg mehr vorbei, die Zeiten der Kirchturmpolitik haben sich überholt“, bekräftigt Thomas Schöne, Bürgermeister der Stadt Warstein. "Kommunen kämpfen mit vielen Herausforderungen: die nach wie vor schwierige Haushaltslage, unsere vielfältigen Aufgaben werden zunehmend komplexer, der Fachkräftemangel verschärft sich sowohl für uns als auch für die Unternehmen unserer Stadt - angesichts dessen bedarf es mehr denn je einer intensiveren Zusammenarbeit und Ressourcenbündelung mehrerer Kommunen." Die Stadt Warstein arbeitet bereits auf vielen Gebieten mit anderen Kommunen zusammen, von der Tourismusförderung über den Forst bis hin zur gemeinsamen Volkshochschule Lippstadt-Anröchte-Erwitte-Rüthen-Warstein.Insgesamt gibt es aktuell 134 solcher Kooperationen.

Manche Aufgaben sind für Kommunen in der Größenordnung von Warstein nicht nur finanziell, sondern auch fachlich und inhaltlich nur schwer zu stemmen. Gerade der Bereich der IT hat sich in den letzten Jahren einem rasanten Wandel unterzogen. Einen kompetenten Partner hat die Stadt mit der S-IT an ihrer Seite, einem der größten kommunalen IT-Dienstleister in NRW. Ulla Aust, Leiterin des Sachgebietes Organisation: "Wir haben mehr als 200 Programme und Anwendungen im Einsatz und wollen uns in Zukunft verstärkt darauf konzentrieren, unsere Dienstleistungen auch in digitaler Form für unsere Bürgerinnen und Bürger anzubieten. Dies geht nur mit Unterstützung durch die S-IT." Zusammen sollen die so genannten "E-Government-Angebote" der Stadt weiter ausgebaut und möglichst viele Dienstleistungen über das Serviceportal für die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmer bereitgestellt werden.

Wichtig ist auch die Zusammenarbeit mit dem Kreis Soest, so beispielsweise im Bereich der Abfallwirtschaft, bei Vergaben oder auf dem Gebiet des Datenschutzes. Aust: "Durch die Einführung der EU-Datenschutzgrundverordnung sind auch auf die Kommunen eine Vielzahl an neuen Vorschriften zugekommen, die es zu beachten gilt. Hierbei erhält die Stadt Warstein wertvolle Unterstützung durch den gemeinsamen Datenschutzbeauftragten des Kreises Soest." Seit dem vergangenen Jahr haben die Bürger darüber hinaus die Möglichkeit, eine Änderung von Anschrift oder Namen im Fahrzeugschein vor Ort im Bürgercenter der Stadt zu erledigen. Dazu mussten sie früher zum Straßenverkehrsamt in Soest fahren.

Die Stadt selbst ist für andere Kommunen beispielsweise auf dem Gebiet des Brandschutzes tätig und führt dort für Erwitte, Geseke, Bad Sassendorf, Ense, Möhnesee und Wickede die Brandschauen durch - und das mittlerweile schon mehr als 20 Jahre.

In der Stadt Warstein gibt es einzigartige Naturräume und Sehenswürdigkeiten von überregionaler Bedeutung. Die NRW- oder bundesweite Vermarktung allein zu tragen, wäre jedoch wenig effektiv. "Aus diesem Grund kooperiert die Stadt Warstein mit dem Sauerland Tourismus e.V., dem insgesamt fünf Kreise, 43 Kommunen und 18 Unternehmen angehören, und kann als Teil der Region und der "Marke" Sauerland ein weitaus größeres Publikum erreichen als alleine", urteilt Sabrina Schrage vom Stadtmarketing. Zudem kooperieren die Kommunen im Kreis Soest, unter anderem um im Design von Sauerland Tourismus gemeinsame Publikationen zu veröffentlichen, beispielsweise um die schönsten Rad- oder Wandertouren im Kreis Soest bekannter zu machen.

Auch die enge Kooperation mit der Südwestfalen Agentur bringt viele Vorteile. Hier sind sowohl Kommunen als auch Unternehmen angeschlossen und arbeiten gemeinsam an der Vermarktung von Südwestfalen als starke Wirtschaftsregion. "Dank der Südwestfalen Agentur steigt das Bewusstsein dafür, dass wir uns hier in Südwestfalen in der drittstärksten Industrieregion Deutschlands befinden, gemessen an der Zahl der in der Industrie beschäftigten Menschen. Außerdem können wir von Fördergeldern profitieren, die erst durch die Existenz der Südwestfalen Agentur abgerufen werden können", unterstreicht Carsten Höltermann, Leiter des Fachbereichs Zentrale Dienste.

Andersherum unterstützt die Stadt Warstein auch innerhalb der Stadt die Kooperation von Unternehmen, Vereinen und Privatpersonen zum Wohle der Stadt mit der Gründung des Stadtmarketing-Vereins.

Bürgermeister Schöne: "Die Nutzung solcher Synergieeffekte ist Ausdruck kommunaler Selbstverwaltung und verantwortungsbewussten Umgangs mit personellen und finanziellen Ressourcen. Es gibt viele gute Gründe, gemeinsam und partnerschaftlich die vorhandenen Aufgaben zu erfüllen und den erwünschten oder erforderlichen Standard zu halten oder zu erhöhen."

Design by Joomla 1.6 templates