Aktuelles

Was gibt es Neues in Belecke? Michael Sprenger und das Redaktionsteam berichten - und nehmen gerne Ihre Infos auf - bitte Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Sollte es Anmerkungen zu den anderen Bereichen der Homepage geben: Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ideenbörse zu Städtepartnerschaften

Drucken

 Aktion läuft noch bis zum 30. September

Vorschläge und Anregungen sind weiterhin herzlich willkommen
 
Städtepartnerschaft wird in Warstein intensiv gelebt, davon zeugen gleich vier Partnerstädte: St. Pol in Nordfrankreich, Hebden Royd in Großbritannien, nördlich von Manchester gelegen, und Wurzen im Bundesland Sachsen in der Nähe von Leipzig sowie Pietrapaola im Süden von Italien. "Die Partnerschaft wird sowohl auf privater Ebene als auch öffentlich gelebt. Wir feiern Jubiläen mit unseren vier Partnerstädten, regelmäßig finden Schüleraustausche und private freundschaftliche Treffen statt", so Margit Wulf, Mitarbeiterin der Stadt Warstein. "Wichtig ist, dieses Engagement auch in Zukunft mit Leben zu erfüllen, beispielsweise mit neuen Ideen." 

Weiterlesen: Ideenbörse zu Städtepartnerschaften

Reflexion über Europa

Drucken

Gedanken von Hermann Kroll-Schlüter zur derzeitigen Situation in Europa.

Europäische Wurzeln:
griechischer Geist, römisches Recht, Christentum und Judentum, Humanismus und Aufklärung.

Europa besteht aus vielen Nationen, Kultur und Traditionen, vor allem aber aus vielen verschiedenen Menschen. Was uns verbindet, sind unsere gemeinsamen Werte. Grundlage für sie ist die Menschenwürde. Jeder Mensch ist Gottes Ebenbild und beansprucht damit Personalität, Individualität und Freiheit. Die europäische Union ist weltanschaulich neutral, aber nicht wertneutral.Die europäische Union ist geprägt vom europäischen Menschenbild, und dieses gründet im Christentum und in der Aufklärung. Hier liegen die Wurzeln der unantastbaren Menschenwürde, der Menschenrechte, der rechtsstaatlichen Demokratie. Die EUals Gemeinschaften wird durch das Recht konstituiert. Die EU ist eine Rechtsgemeinschaft. 

Weiterlesen: Reflexion über Europa

„Coffee Stop auf dem Kirchplatz“ am Sonntag, 8. Juli, nach dem Familien-Gottesdienst

Drucken

Am kommenden Sonntag nach dem Familien-Gottesdienst, der um 10.30 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche beginnt, findet wieder die Aktion „Coffee Stop auf dem Kirchplatz“ statt. Am „Coffee Stop“, einem Projekt von Misereor, beteiligt sich die Belecker Kirchengemeinde im Rahmen ihrer Auszeichnung als „Faire Gemeinde“. „Coffee Stop“ heißt, fair gehandelten Kaffee oder Saft gegen eine freiwillige Spende auszuschenken. Ca. einmal im Monat -vom Frühjahr bis in den Herbst- findet die Aktion in der Belecker St.-Pankratius-Gemeinde statt. Dann wird nach dem Gottesdienst eingeladen, die Gemeinschaft, die im Gottesdienst gefeiert wird, auch anschließend auf dem Kirchplatz bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Saft fortzusetzen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Mit jeder Tasse unterstützen die Kaffeetrinker Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Denn die Spenden gehen komplett an das Hilfswerk Misereor und werden für Hilfsprojekte in den Ländern eingesetzt.

Am kommenden Sonntag lädt das Team der KinderKirche zum „Coffee Stop“ auf dem Kirchplatz ein.

Mitsingen 2.0

Drucken

Über 350 sangesfreudige Gäste von Möhne, Haar, Wester und Wäster konnte Oberförderjohnny Hans-Josef Wessel an Stütings-Mühle zum zweiten Mitsingabend begrüßen. Er tat es gern und freute sich, dass so viele der Einladung gefolgt waren. 

 Georg Ortkemper, Rudolf Hoppe und Hans-Jürgen Raulf, drei Musiker der Band Halli Galli

Als dann die Band „Halli Galli“ das Lied „Wenn die bunten Fahnen wehen“ anstimmte und alle Sangesfreunde kräftig mitmachten, war dies der größte Chor, der in Belecke je auftrat. Die Band mit Dummer Rudolf Hoppe, Frontmann Hans-Jürgen Raulf, Trompetenspieler Hubert Raulf, Gitarrist Johannes Ulrich Blecke und Georg Ortkemper mit seinem Akkordeon, sorgten nur für Begleitmusik. Singen sollte das Publikum und das machten kräftig mit. Es wurden viele bekannte Lieder wie „Fahrende Musikanten“, „Wenn wir erklimmen“, „MyBonnie is over the ocean“, „Aber bitte mit Sahne“, „Mamor, Stein und Eisen bricht“ und viele mehr gesungen. Wer nicht textsicher war, für den blendeten die Förderjohnnys auf einer Leinwand die Texte ein. „Damit wir auch Gelegenheit haben ein bisschen zum prolen und ein Bier zu trinken oder noch ein Bratwürstchen zu essen, machen wir immer wieder nach einigen Liedern eine Pause“, so Hans-Jürgen Raulf. Nach fast drei Stunden mitsingen beendete die Band den Abend mit dem Lied „Frönnes Kneipe“ und erinnerten hiermit an das beliebte Lokal von August und Elisabeth Hagemann, genannt Frönnes. In den kleinen Pausen öffneten die Sturmtagskanoniere den kleinen Speicher und dieses Gelegenheit nutzen viele Mitsingbesucher zur Besichtigung. Sehr anschaulich erklärten Dieter Flormann und Erwin Grewe die Besonderheiten des kleinen Fachwerkhauses. 

 

An der Gitarre: Johannes Ulrich Blecke... 

... und Hubert Raulf an der Trompete

Spaß durch diesen Mitsingabend sollen auch die Johnnys bekommen, alles ehemalige Jugendkarnevalisten, die in jedem Jahr einen der pompösesten Karnevalswagen für den Belecker Rosenmontagszug bauen. Dies wird zum einen von den Jahresbeiträgen der Förderjohnnys und von diesem Mitsingabend mitfinanziert. Die Idee zur Gründung diese Gruppe hatte vor 30 Jahren ehemalige JuKa.  

Mitsingen und wer den text nicht konnte, der las ihn einfach von der Leinwand ab. 

Schon seit einigen Monaten hatten sich die Musiker auf diesen Abend vorbereitet, die Lieder zusammen mit den Förderjohnnys ausgesucht und die Texte aufgeschrieben. Woher der Name „Halli Galli“ stammt, ist nicht ganz sicher. Fest steht aber, dass Georg Ortkemper, genannt Gallus zu den Mitgründern der Gruppe gehörte. Die Gruppe tritt nur bei der Förderjohnny-Sitzung in der Karnevalszeit und beim Mitsingabend auf. (msp)

 

Kinderschützenfest und Stangenabend in Belecke

Drucken

Eine herzliche Einladung an alle Kinder zum Kinderschützenfest in Belecke! Auch in diesem Jahr wird der Pank 38 und die BSG Belecke gemeinsam ein Kinderschützenfest durchführen. Start ist am Samstag, 07.07.2018, ab 14:30 Uhr an der Schützenhalle in Belecke. Ein buntes Nachmittagsprogramm mit vielen kleinen und großen Attraktionen wird gemeinsam von den Frauen des Pank38 und den Frauen des Vorstandes der BSG vorbereitet. Geschick an den verschiedenen Spielstationen und dem Lasergewehr der Schießsportgruppe der Bürgerschützengesellschaft ist hier unter Beweis zu stellen. Mit Waffeln und Kaltgetränken wird auch in diesem Jahr für das leibliche Wohl der Kids gesorgt. Höhepunkt ist sicherlich das spannende „Vogelschießen“, in dem ein kleiner Holzvogel mit Holzklötzen zu Fall kommt und die Nachfolge des amtierenden Kinderkönigs Linus Sina und Königin Neele Sina ermittelt wird. Im Anschluss startet ein kleiner Festumzug mit gemeinsamer musikalischer Unterstützung der Spielmannszüge des TuS Belecke und der Belecker Feuerwehr rund um die Schützenhalle. 

das amtierende Schützenkönigspaar Matthias und Renate Leiffert mit Stangenkönig Christian Hoppe (l.) und amtierende Kinderkönigspaar Linus Sina und Neele Sina

Ab 17.00 Uhr treffen sich traditionell alle interessierten Schützen und Bürger Beleckes an der Vogelstange zum gemeinsamen Umtrunk. Um 18:00 Uhr wird es spannend. Dann wird auf den „kleinen“ Vogel geschossen, um die Nachfolge des amtierenden Stangenkönigs Christian „Lachs“ Hoppe zu ermitteln.

Belecker Ferienprogramm 2018

Drucken

Auch in diesem Jahr wird wieder ein abwechslungsreiches Programm für Kinder während der Sommerferien in Belecke angeboten. Koordiniert werden die Aktionen vom Pfarrgemeinderat.
Dabei gibt es wie in den Vorjahren wieder ein Mix aus bewährten und neuen Angeboten wie Kirchenrallye, Schnitzeljagd, Film-Nachmittag, Krautbund binden u.v.m.

Weiterlesen: Belecker Ferienprogramm 2018

Creativ Cafe im Juli 2018

Drucken

Das Creativ Cafe lädt am Donnerstag 05.07.18 wieder zum gemütlichen Nachmittag in den Gasthof Hoppe ein. Wir würden uns freuen, wenn zum Thema:" Chillen mit Hut" nach Möglichkeit jeder mit Hut kommen würde.

Eine Brücke über den Stimm Stamm bauen

Drucken
Warsteins Bürgermeister Dr. Thomas Schöne zu Besuch bei ITH Schraubtechnik zusammen mit der ITH-Geschäftsführung Jörg Hohmann (li.) und Frank Hohmann (re.). Bild: ITH
 
 
Zur Betriebsbesichtigung und zum Gedankenaustausch besuchte Warsteins Bürgermeister Dr. Thomas Schöne das international agierende Maschinenbauunternehmen ITH Schraubtechnik. Die Geschäftsführer des Familienbetriebs Frank Hohmann und Jörg Hohmann trafen den Lokalpolitiker aus der Nachbarstadt zu einem Gespräch am Firmenhauptsitz in Meschede-Enste.

Weiterlesen: Eine Brücke über den Stimm Stamm bauen

Design by Joomla 1.6 templates