Aktuelles

Was gibt es Neues in Belecke? Michael Sprenger und das Redaktionsteam berichten - und nehmen gerne Ihre Infos auf - bitte Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Sollte es Anmerkungen zu den anderen Bereichen der Homepage geben: Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fachwerk im Eingangsbereich fertiggestellt

Drucken

Für die vorbeifahrenden LKW- und Autofahrer ist es gut zu erkennen, an der Kreuzkapelle wurde in den letzten Tagen fleißig gearbeitet. Mitarbeiter der Firma Wilhelm Risse aus Meschede waren damit beschäftigt das Fachwerk über der Eingangstür der Kapelle auszutauschen. 

Arbeiten am Eingangsbereich der Kreuzkapelle

Dieses Fachwerk hat die letzten 117 Jahre gut überstanden. Nun ist es an der Zeit es teilweise zu erneuern. Nach den Vorgaben der Denkmalschutzbehörden wird es genauso wieder hergestellt, wie es zwei Zimmermänner im Jahr 1901 errichtet hatten. Ein Hinweis dazu konnte bei den Rückbauarbeitern an einem der Balken gefunden werden. Genaue Zeichnungen für die Arbeiten erstellte Architekt Johannes Ulrich Blecke, er führt auch die Bauaufsicht. Bei der Konstruktion des Fachwerkes achtete Blecke sehr genau darauf, dass Regenwasser an jeder Stelle problemlos abliessen kann, damit es nicht zu Folgeschäden kommt. Heinrich Janzen und Johann Mauter, beides erfahrene Zimmerleute, hatten in der Zimmerei das neue Fachwerk mit allen Balken, Brettern, Leisten, Verstärkungshölzer und Verzierungen passgenau angefertigt. „Doch an einigen Stellen mussten wir noch mit der Säge oder dem Stecheisen nacharbeiten, aber es passt schon“, freute sich Janzen. 

Weiterlesen: Fachwerk im Eingangsbereich fertiggestellt

Reichsprogromnacht jährt sich zum 80. Male

Drucken
Gedenkveranstaltung von langer Hand vorbereiten
 
Bereits zum vierten Male traf sich der von Bürgermeister Thomas Schöne angeregte Arbeitskreis (AK) zur Vorbereitung der Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht im Warsteiner Rathaus. Die Leitung hatte wie immer der städtische Kustos Dietmar Lange inne. 
 
Seit nunmehr einem halben Jahr trifft sich der AK und hat auch schon mit der Lehrerfortbildung am 24. April 2018 ein kraftvolles Zeichen lebendiger Heimatgeschichte abgelegt, die nie vergessen werden darf.
 
Auch Warstein blieb von den reichsweiten Ereignissen in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 nicht verschont. Hier wird man am 8. November 2018 besonders erinnern. Begonnen wird mit der Gedenkveranstaltung auf dem jüdischen Friedhof in Warstein. Im Anschluss soll das Gedenken im Gemeindezentrum fortgesetzt werden, wo Herr Prof. Dr. Peter Schallenberg aus Paderborn als Gastredner eingeladen ist. Musikalisch wird die Veranstaltung von dem heimischen Chor Vox Humana und Eva Schulte begleitet. 
 
Außerdem steht der AK nach der gelungenen Lehrerfortbildung in Kontakt mit den Schulen, so dass sich diese eventuell ebenfalls an der Gedenkveranstaltung beteiligen können. Einzelheiten zum Veranstaltungsablauf und zur zeitlichen Abfolge wird der AK in einem seiner nächsten Treffen festlegen.
 
 
Auch Raul David Frankenthal (obere Reihe, 2. v. r.), Nachkomme einer Warsteiner jüdischen Familie, gehört dem Arbeitskreis an.
 

We love Warstein e.V. erhält LWL-Jugendpreis

Drucken
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat auf Vorschlag von Bürgermeister Dr. Thomas Schöne die Jugendinitiative We love Warstein (WLW) e. V. mit dem Jugendpreis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ausgezeichnet. Die offizielle Preisverleihung findet am 19. Juni um 19:00 Uhr im Festsaal des Erbdrostenhofes zu Münster statt. Der Preis ist mit 2.000 EUR dotiert.
  
Die Nachricht, die LWL-Direktor Matthias Löb persönlich übersandte, wurde bei Stadtverwaltung und WLW mit großer Freude aufgenommen. Bürgermeister Schöne, der zur Preisverleihung nach Münster reisen wird, ist begeistert: "Die Auszeichnung zeigt, dass kreative Einsatzbereitschaft und mutige Innovationskraft  junger Warsteinerinnen und Warsteiner über unsere Stadt hinaus honoriert werden. Mit dem FH3-Projekt hat sich WLW gleichsam neu erfunden - das ist aller Ehren wert und hat weithin Vorbildcharakter!"
 
FH3 ist das Kürzel für gelungene selbstverwaltete Jugendkultur in einer ehemaligen Warsteiner Gaststätte an der Franz-Hegemann-Straße 3. Diese Aktion wurde im Herbst vergangenen Jahres mit erheblicher Unterstützung der Firma Infineon Bipolar sowie der Warsteiner Brauerei und der Stadt Warstein in einem Gemeinschaftsprojekt aus der Taufe gehoben. Dabei erhielten die Akteure nachhaltige Hilfe von dem aus Werl stammenden Berliner Kulturmanager Dimitri Hegemann und seiner Initiative " Happy Locals".

Ausflug des Belecker Laienspiels

Drucken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Zu einem gemeinsamen Ausflug nach Dortmund haben sich Mitglieder des Belecker Laienspiels aufgemacht. Am Vormittag stand die Besichtigung des Dortmunder Stadttheaters auf dem Plan. Mit etwas Neid blickten die Amateurschauspieler und Kulissenbauer auf die große Bühne und die technischen Möglichkeiten, die diese Theater bietet. Neben dem großen Zuschauerraum konnten auch die frisch renovierten Werkstätten, sowie der Kostüm- und Requisiten-Fundus besichtigt werden. Das Highlight für die Ausflugteilnehmer war aber sicher nach einem gemeinsamen Picknick die Führung durch den Dortmunder Zoo. Bei strahlendem Sonnenschein wurde die Gruppe vom Zoo-Lotsen Kevin begleitet, der alle Tiere mit Vornamen kannte und interessante Geschichten über sie zu erzählen wusste. Generationsübergreifend waren alle Laienspieler von dem Besuch begeistert und von nun an gehen sie mit ganz anderen Augen durch den Zoo. Sie können beim nächsten Mal das Trampeltier „Ute“ oder das Orang-Utan Weibchen „Toba“ beim Namen rufen, wissen, dass die beiden Stachelschweine im Zoo kein Paar sind, sondern lediglich eine friedliche Wohngemeinschaft bilden und dass es Pinguin-Männchen in der freien Natur nicht immer leicht haben! (Heiner Maas)

Belecker Kultur- und Heimatverein besuchte Göttingen und Schloss Berlepsch

Drucken

Zum elften Mal in Folge unternahmen die Mitglieder des Kultur- und Heimatverein Badulikum eine Tagesfahrt, diese hatten wieder einmal Rita und Hans-Jürgen Hense perfekt mit den Zielen Göttingen und Schloß Berlepsch vorbereitet. 

Die Belecker Heimatfreunde im Innenhof auf Schloss Berlepsch.

Nach dem Start in Belecke stand zunächst ein gemeinsames Frühstück auf dem Plan, um dann gestärkt und mit guter Laune die niedersächsische Groß- und Studentenstadt Göttingen mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten zu erleben. In zwei Gruppen geteilt, besuchten die Heimatfreunde die Altstadt mit den vielen Fachwerkhäusern, die Jakobikirche mit ihrer eingewilligten Innenbemalung, das historische Rathaus und sie erlebten auf allen Straßen und Wegen die vielen Fahrradfahrer.

Weiterlesen: Belecker Kultur- und Heimatverein besuchte Göttingen und Schloss Berlepsch

E-Mobilitätstag

Drucken

 am Sonntag, den 03.06.2018 von 14 Uhr bis 16 Uhr auf dem Wilkeplatz in Belecke.

 

 

Der CDU Stadtverband lädt alle Mitglieder und interessierte Bürger herzlich ein. Nutzen Sie diesen Anlass bei hoffentlich gutem Wetter gerne auch für einen Ausflug mit dem (Elektro-)Fahrrad zum Wilkeplatz. Informieren Sie sich über elektrisch betriebene Fahrzeuge und die vielfältigen Ladestationen in unserem Stadtgebiet. Die Firma RK Autowelt BELDA steht mit zwei Fahrzeugen auf dem Wilkeplatz bereit um alle Fragen rund um das E-Auto zu beantworten. Wir freuen uns, Sie beim Elektromobilitätstag begrüßen zu dürfen!

 

Kreuzkapelle wird von innen und außen saniert

Drucken
v.l. Architekt Johannes Ulrich Blecke, Norbert Cruse, Domvikar Dr. Rainer Hohmann, Ulrich Schulz, Pastor Markus Gudermann und Joseph Friederizi.  
 
Kirchengemeinde muss 28000 Euro aufbringen 

 Der kleine Speicher an Stütings-Mühle ist unter Denkmalschutzbedingungen fertiggestellt und beim Sturmtag seiner Bestimmung übergeben. Mit der nächsten Baustelle unter ähnlichen Bedingungen haben die Handwerker schon im Januar begonnen. Die Kreuzkapelle an den Bundesstraßen 55 und 516 ist in einem sehr schlechten Bauzustand. Feuchtigkeit ist in das Gemäuer der um 1724 gebauten Kapelle eingezogen. 

Weiterlesen: Kreuzkapelle wird von innen und außen saniert

Weitere Beiträge...

  1. Wohnhaus weicht der Feuerwehrerweiterung
  2. Pfingstmesse an der Külbenkapelle – sonniges Wetter lud zum Hochamt ein
  3. Kirchliche Einweihung des Kleinen Speichers – starker Regen und ein Gewitter führten zur Programmänderung
  4. 'Freiluft-Gottesdienst', Coffee Stop und Frühschoppen am Pfingstmontag auf der Külbe
  5. Gelungener Auftakt zum 570. Sturmtag
  6. Coffestopp beim Wochenmarkt
  7. Innen ist es eindrucksvoll schön, von aussen ein Teil des Ensembles Stütings-Mühle.
  8. Guter Kaffee. Gutes tun.
  9. Belecker Sturmtag 2018 "Kleiner Speicher" wird kirchlich gesegnet und seiner Bestimmung übergeben
  10. Sonderöffnungen im Museum Schatzkammer Propstei
  11. Flieder an der Lanfer...
  12. Intensive Vorbereitungen auf das Konzert am 10.5.2018 – 41. Konzert in Folge
  13. Obelisk und Anröchter Steinmuseum waren Ziele beim Anradeln.
  14. Rohrbruch in der Waldstraße
  15. Creativ Cafe im Mai
  16. Christian Storb "Alles wird gut"
  17. Einladung zum Sturmtag 2018
  18. 9. Werkstattgespräch am Beispiel des „kleinen Speichers“ - viele interessierte Belecker kamen.
  19. Gastronomie ab dem Wochenende wieder auf dem Wilkeplatz, Verkehrsberuhigung ab sofort bis nach dem 3. Oktober
  20. Wiederholungskonzert mit Wolf Maahn & Band
  21. Ki-Programm am 27.4.2018
  22. 9. Werkstattgespräch im beheizten Zelt an Stütings Mühle
  23. Mitgliederversammlung Eine-Welt-Gruppe Belecke - Petra Auris als 60. Mitglied begrüßt
  24. Effeln kontrolliert seine Grenzen
  25. Alle Mann an Deck – der Käpt‘n ist weg!
  26. „…ein Künstler mit bezwingender Musikalität. - Musik für die Seele.“
  27. Wolf Maahn kommt mit Band in die Neue Aula
  28. „Es ist besser, arm zu sein und dabei frisch und gesund als reich und nicht gesund“
  29. KI-Programm April 2018
  30. Pfadfinder sammelten Unrat und Müll
Design by Joomla 1.6 templates